BLOG/

Jahresendspurt 2020: Neu durchstarten im Herbst

Das letzte Quartal 2020 ist angebrochen und wird für viele zum Endspurt in einem Jahr, in dem es geschäftlich viel nachzuholen gibt. Gleichzeitig ist der Herbst die perfekte Zeit für Akquise. Wir erklären, wie Sie neue Projekte zum Jahresende in direkte Liquidität verwandeln und mit neuem Schwung in das Jahr 2021 starten. 

06. Oktober 2020
Helena Pabst - Dipl. Volkswirtin, Director Communications
Bild: Jungwoo Hong, Unsplash

Neue Chancen, hohe Kosten: Das Dilemma zum Jahresende

Ob Agentur oder Beratung – wer auf Basis von Kundenprojekten arbeitet, weiß, dass zum Jahresende oft noch einmal ordentlich Budgets verteilt werden. Gerade öffentliche Auftraggeber und große Unternehmen vergeben jetzt häufig noch neue Projekte. Im Jahr 2020 ist wenig sicher, doch gerade nach dem schwierigen Sommer bringt der Herbst die Chance, noch einiges an Geschäft aufzuholen

Gleichzeitig kann es gerade bei großen Kunden dauern, bis die neuen Projekte auch vergütet werden. 30-90 Tage Warten auf den Zahlungseingang sind keine Seltenheit, während vorab schon feste und freie Mitarbeiter bezahlt und die laufenden Kosten getragen werden müssen. Zum Jahresende entstehen außerdem Ausgaben durch Weihnachtsfeiern, Sonderzahlungen und Kundengeschenke. Im neuen Jahr stehen Versicherungen und gegebenenfalls Steuernachzahlungen an.

Kurzum: Es wird direkte Liquidität benötigt, während die Zahlungseingänge auf sich warten lassen. Doch mit einem einfachen Finanzkniff lässt sich der Cashflow stabilisieren, so dass Sie zuversichtlich in die Planung für das neue Jahr starten können. 

Offene Rechnungen abtreten und direkt bezahlt werden

Um lange Wartezeiten auf die Bezahlung zu vermeiden, können Sie ein Finanzierungsinstrument nutzen, das bis vor wenigen Jahren nur großen Unternehmen zur Verfügung stand: Das Factoring. Factoring bedeutet, dass Sie Ihre offenen Forderungen an einen Factoringanbieter abtreten, der Ihnen den Rechnungsbetrag umgehend auszahlt.

Traditionell wurde Factoring nur von Banken oder großen Anbietern bereitgestellt und erforderte meist ganzjährige Verträge. Neue digitale Finanzierer wie Billie bieten Factoring auch für kleine und mittelgroße Unternehmen und arbeiten flexibel auf Einzelrechnungsbasis. 

Anmeldung und Bonitätsprüfung erfolgen inzwischen vollständig digital und in Echtzeit. Im Idealfall haben Sie so schon nach etwa 24 Stunden das Geld auf Ihrem Konto, auf das Sie sonst mehrere Wochen gewartet hätten. Einen Vertrag müssen Sie nicht abschließen, Sie entscheiden von Rechnung zu Rechnung, ob Sie Factoring nutzen möchten.

Pro abgetretener Rechnung entfällt eine einmalige Gebühr im niedrigen Skontobereich von etwa ein bis drei Prozent. Weitere Kosten entstehen nicht. Nach erfolgreicher Risikoprüfung ist der Factoringanbieter durch die Forderung an Ihren Kunden ausreichend abgesichert.

Kopf frei für die Projekte: Mahnwesen auslagern, Zahlungen absichern

Mit dem Abtreten Ihrer Rechnungen haben Sie außerdem die Möglichkeit, auch Ihr Mahnwesen vollständig abzugeben und sich gegen Zahlungsausfälle abzusichern. So können Sie sich gleich nach Rechnungsstellung wieder auf Ihre Projekte konzentrieren, anstatt (noch mehr) Überstunden zu leisten, damit auch die Mahnschreiben rechtzeitig fertig werden.

Beim so genannten “echten” oder “non-recourse” Factoring übernimmt der Factoringanbieter das volle Ausfallrisiko, und Sie müssen sich um die offene Rechnung keine Gedanken mehr machen. Sollte Ihr Kunde in Verzug geraten, wird eine professionelle Standard-Mahnstrecke in Ihrem Namen und Design ausgelöst. Dass Sie die Rechnung abgetreten haben, bemerkt Ihr Kunde nicht. 

Viele Factoringanbieter bieten außerdem eine hundertprozentige Absicherung vor Zahlungsausfällen an. Sollte Ihr Kunde also in Schwierigkeiten geraten, müssen Sie nicht im Nachhinein für die Rechnung einstehen. Die Vergütung verbleibt in jedem Fall bei Ihnen.  

Finanztipp zum Jahresende: Bilanz “verkürzen” 

Und zum Schluss noch ein Expertentipp für den Jahresabschluss. Denn unbezahlte Kundenrechnungen belasten nicht nur Ihre Konzentration, sondern auch Ihre Bilanz zum Jahresende. 

Haben Sie Ihre Forderungen rechtzeitig per Factoring abgetreten, können Sie diese Außenstände direkt ausbuchen. Die Bilanz wird “verkürzt”, Ihre Eigenkapitalquote optimiert und Ihre Position zum Jahresbeginn gestärkt. So können Sie voller Selbstbewusstsein etwa in Bankengespräche gehen und Ihre Pläne zum neuen Jahr verwirklichen. 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg im Jahresendspurt, glückliche Kunden und spannende Projekte. Und wenn der Endspurt geschafft ist, natürlich ein paar erholsame Tage nach einem verrückten Jahr.


Klingt spannend?

Für mehr Informationen zum Thema Factoring stehen wir Ihnen gerne für eine unverbindliche Beratung zur Verfügung. Sie erreichen unser Expertenteam von Mo.-Fr. unter der 030-311 99 251 oder unter info@billie.de. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören. 

Zurück zur Übersicht
Unsere Produkte

Neue Freiräume für Ihr Unternehmen

Mehr erfahren