Kandidateninformationen

Datenschutz im Bewerbungsverfahren

Wir, die Billie GmbH, verarbeiten die Bewerberdaten, also alle personenbezogenen Daten, die uns von Bewerbern im Rahmen des Bewerbungsverfahren übermittelt, oder die Dritte uns im Auftrag von Bewerbern übermitteln, nur zum Zweck und im Rahmen des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung der Bewerberdaten erfolgt zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Verpflichtungen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO.

Das Bewerbungsverfahren setzt voraus, dass Bewerber uns die Bewerberdaten mitteilen. Die notwendigen Bewerberdaten ergeben sich aus den Stellenbeschreibungen und dazu gehören grundsätzlich die Angaben zur Person, Kontaktadressen und die zur Bewerbung gehörenden Unterlagen, wie Anschreiben, Lebenslauf und die Zeugnisse. Daneben können uns Bewerber freiwillig zusätzliche Informationen mitteilen. Mit der Übermittlung der Bewerbung an uns erklären sich die Bewerber mit der Verarbeitung ihrer Daten zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens einverstanden; wir speichern die Daten und ermöglichen den Billie-Mitarbeitern, die im Bewerbungsverfahren involviert sind, Zugang zu den Bewerberdaten. Wir geben die Bewerberdaten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Bewerber können uns ihre Bewerbungen via E-Mail oder postalisch übermitteln. Hierbei bitten wir jedoch zu beachten, dass E-Mails ggf. nicht verschlüsselt versendet werden.

Die von den Bewerbern zur Verfügung gestellten Daten können im Fall einer erfolgreichen Bewerbung für die Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses von uns weiterverarbeitet werden. Andernfalls, sofern die Bewerbung auf ein Stellenangebot nicht erfolgreich ist oder der Bewerber die Stelle zurückgezogen hat, werden die Daten bei uns für eine mögliche spätere Verwendung gespeichert, oder – auf Anfrage des Bewerbers – gelöscht.

Die Löschung erfolgt entweder auf Anfrage des Bewerbers oder sobald die Daten für eine mögliche spätere Verwendung nicht mehr erforderlich sind, in beiden Fällen aber frühestens nach dem Ablauf eines Zeitraums von sechs Monaten ab Ende des Bewerbungsverfahrens, damit wir etwaige Anschlussfragen zu der Bewerbung beantworten und unseren Nachweispflichten aus dem Gleichbehandlungsgesetz genügen können. Weitere Informationen zu den Betroffenenrechten und der verantwortlichen Stelle: https://www.billie.io/datenschutz/.

Reisekosten

Sollten ein Bewerber für Bewerbungsgespräche bei der Billie GmbH von außerhalb Berlins anreisen müssen, muss der Bewerber uns im Vorfeld darüber informieren. Die An- und Abreise wird dann über einen Drittdienstleister im Auftrag von uns und in Absprache mit dem Bewerber koordiniert.

Sollte der Bewerber mit dem Auto anreisen, werden standardmäßig 0,30EUR pro Kilometer erstattet. Verpflegungskosten werden i.H.v. 24 EUR pro Tag erstattet, sollte eine Übernachtung nötig sein. Rechnungen über etwaige Reisekostenerstattung werden entsprechend den steuerrechtlichen Vorgaben archiviert.

Es werden nur Kosten erstattet, die durch Originalbelege nachgewiesen werden. Grundsätzlich gilt für alle Leistungen, dass der Nettobetrag, der Mehrwertsteuerbetrag/-satz, sowie der Bruttobetrag ausgewiesen sein müssen.

Unabgesprochene Reisekosten werden nicht übernommen.

Vielfalt und Chancengleichheit

Bei Billie ist uns Vielfalt und Chancengleichheit wichtig, um kreativ, innovationsstark und wandlungsfähig zu bleiben. Wir fördern darum eine integrative Kultur, in der sich Mitarbeiter unabhängig von Geschlecht, Herkunft, und anderen demographischen Faktoren frei entfalten können.