BLOG/Digitale Zahlungen

Online-Zahlungsarten im B2B

Die Auswahl verschiedener Zahlarten im Onlineshop-Checkout ist entscheidend für die Verringerung von Kaufabbrüchen und eine erhöhte Conversion Rate. Im B2C-Bereich ist das Angebot schon groß. Mit Billie gibt es jetzt die beliebtesten Zahlarten auch im B2B.

Zahlarten im B2B

Online- und Offline-Zahlarten gehen auf Fusionskurs

Bei dem Boom im Online-Handel sind Unternehmer immer mehr an nutzbringenden Innovationen im Finanzbereich interessiert. Laut einer Bitcom-Studie vom September 2019 sahen 72 Prozent der befragten Firmen eine Digitalisierung schlechthin als Chance für ihr Unternehmen. Daraufhin betrachteten sich jedoch über 73 Prozent der Geschäftsleute auf diesem Gebiet eher als nachzüglerisch. Nicht nur B2C Privatkunden, sondern auch B2B Businesskunden erwarten eine komfortable, digitale Gestaltung aller geschäftlichen Aktionen. Dazu zählt insbesondere ein effizienter Ablauf aller wesentlichen Vorgänge im elektronischen Zahlungsverkehr.  

Welche Zahlungsmethoden für B2B-Unternehmen gibt es?

Für Online-Händler und ihre B2B-Kunden sind solche Gesichtspunkte wie ein technisch solider Ablauf der B2B-E-Commerce Zahlarten wichtig. Hinzu kommt noch ein starkes Bedürfnis nach einem einfachen Design auf der Benutzeroberfläche der programmierten Zahlmethoden beziehungsweise Zahlarten. Nicht zuletzt finden sich ebenso ausgeprägte Präferenzen für eine hohe Datensicherheit bei den Finanztransfers.

Zahlungsmethoden für B2B-Unternehmen

  • Rechnungskauf für B2B

  • Lastschrift für B2B-Kunden

  • Vorkasse für B2B

  • Sofortüberweisung

  • Zahlung per Kreditkarte

  • elektronischer Zahlungsanbieter Paypal

  • Ratenzahlung für B2B

Der Rechnungskauf als B2B-Zahlungsmethode

Prinzipiell vorteilhaft für den B2B-Abnehmer ist hierbei die Vorleistung des Verkäufers. Nach einer angemessenen Frist von normalerweise 14 Tagen zahlt der Geschäftskunde den zuvor vereinbarten Kaufpreis. Dieses Bezahlverfahren wird von den B2B Kunden gern in Anspruch genommen. Zu den Benefits dieser B2B-Zahlungsmethode zählen seltenere Bestellabbrüche und ein schneller Bestellprozess. Die Zahlung auf Rechnung setzt ein gutes Risikomanagement voraus, um Zahlungsausfälle möglichst zu vermeiden.

Mit der Integration der verschiedenen Billie-Bezahlmethoden in Ihren B2B-Onlineshop ist es Ihren Kunden nun möglich aus verschiedenen Zahlungsmethoden auszuwählen und außerdem ein beliebiges Zahlungsziel (von 14 bis 120 Tagen) zu wählen. Billie übernimmt den Zahlungsabwicklungsprozess, Sie erfahren keine Zahlungsausfälle und schaffen es zudem noch Ihre Conversionrate zu steigern.

Wie funktioniert BNPL im B2B
Wie funktioniert BNPL im B2B

Wenn Sie Ihren B2B-Onlineshop zu einer Erfolgsgeschichte machen wollen, kontaktieren Sie uns unter info@billie.io oder lassen Sie sich direkt von unseren Experten zu allen Möglichkeiten für Ihren Online-Checkout beraten:

Verfahren zur Lastschrift für B2B-Kunden

Beim Einzugsverfahren via Lastschrift verfügen die Käufer aus dem B2B-Bereich über die Option, ihre Bankdaten beim Bestellvorgang zu hinterlegen. Für den Online-Händler ist darüber hinaus eine Einzugsermächtigung für das Girokonto des B2B Kunden erforderlich. Diese Zahlungsart ist besonders für registrierte Stammkunden des Verkäufers geeignet. Allerdings treten hier ähnlich wie beim Rechnungskauf bestimmte Risiken durch ungedeckte Abbuchungskonten oder einen Widerspruch seitens des Käufers auf. Deshalb ist hier gleichfalls ein leistungsfähiges Management der Risikofaktoren notwendig.

Vorkasse als Zahlungsmethode für B2B

Die Zahlung per Vorkasse sticht aus den Zahlungsalternativen für B2B-Unternehmen durch ihr geringes Risiko aufseiten des Online-Verkäufers hervor. Denn der B2B-Käufer bezahlt vor dem Auslösen der Warenlieferung zuvor durch eine Überweisung von seinem Geschäftskonto. Durch längere Wartezeiten bis zur Zustellung der Handelsware gehört diese Zahlungsmethode nicht zu den Favoriten innerhalb der Zielgruppe der Businesskunden.

Die Sofortüberweisung

Zur Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten für B2B-Kunden ist ebenso der bewährte Online-Bezahldienst Sofortüberweisung zu rechnen. Die Daten des Geschäftskontos müssen dabei nicht dem Händler zur Verfügung stehen. Außerdem ist - im Gegensatz zu Paypal - keine Registrierung vonnöten. Das seit 2006 von der Sofort GmbH angebotene Zahlsystem funktioniert ähnlich wie ein Vorkasse-System. Anstelle der bargeldlosen Zahlung erhält der Internet-Händler jedoch zunächst nur eine elektronische Bestätigung über den bereits ausgelösten Zahlungsvorgang.

Zahlung per Kreditkarte

Bei den beliebten Zahlungsmethoden für B2B-Unternehmen kommt auch die B2B-E-Commerce Zahlart per Kreditkarte nicht zu kurz. Falls ein Einkauf durch Kreditkartenzahlung erfolgt, wird der Online-Händler zuvor durch den Anbieter der Kreditkarte auf seine Liquidität geprüft. Im Rahmen des internationalen Handels ist diese Bezahlmethode weit verbreitet.

Für eine bargeldlose Zahlung mit Kreditkarte trägt der Businesskunde die nötigen Finanzdaten in eine Maske ein. Dieser Vorgang beinhaltet die Kreditkartennummer, den Namen des Besitzers, das Ablaufdatum sowie den wichtigen Prüfcode. Über diese Daten ist ein automatisches Zahlen in Echtzeit möglich. Zugleich ist die Zahlungsfähigkeit des B2B-Kunden innerhalb des elektronischen Systems nachprüfbar. Von erheblichem Vorteil sind die umfangreichen Features zur Authentifizierungs- und Liquiditätsprüfung, welche den Händler im Netz effektiv vor Betrug schützen.

Der elektronische Zahlungsanbieter PayPal

Der Dienstleister für schnelle, bargeldlose Zahlungen stellt ein digitales Kundenkonto bereit, das mit der Kreditkarte oder dem Girokonto des B2B-Kunden verbunden ist. Alle elektronischen Zahlungsprozesse zwischen dem Käufer und dem Internet-Händler werden direkt durch PayPal abgewickelt. Last, but not least werden zusätzliche Sicherheiten für beide Seiten garantiert.

Ratenzahlung für B2B-Kunden

Der Nutzen beim Vereinbaren einer Ratenzahlung im B2B-Bereich liegt in der Aufrechterhaltung der Geschäftsbeziehung. Wesentlich wird bei dieser Zahlungsart vor allem ein solides Informations- und Schuldenmanagement. Hierbei kann der Verkäufer vor dem Kreditabschluss eine Auskunft bei der Schufa beziehungsweise der zentralen Schuldnerkartei erfragen. Insbesondere stellen solche Finanzunternehmen wie KLARNA oder PayPal bei vorliegender Bonität des B2B Käufers günstige Ratenkredite zur Verfügung.

Blitzschnelle Liquiditätslösungen und B2B-Zahlungsmethoden für Geschäftskunden

Unser im Jahr 2016 gegründetes Start-up Billie bietet Ihnen moderne Zahlungsalternativen für B2B-Unternehmen inklusive kurzfristiger Leistungen zur Stabilisierung der Liquidität. So hat Billie seit seinem Bestehen das in die Jahre gekommene System der traditionellen B2B Transaktionen grundlegend erneuert. Damit ermöglicht Billie für B2B Unternehmer, schnell wie auf der Autobahn und völlig easy Zahlungen zu empfangen und zu versenden.

Verpassen Sie nicht die Chance Ihren B2B-Onlineshop zu einer Erfolgsgeschichte zu machen und kontaktieren Sie uns unter info@billie.io oder buchen Sie eine Demo und lassen Sie sich direkt von unseren B2B-Experten zu allen Möglichkeiten für Ihren Onlineshop beraten:

Zurück zur Übersicht

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und erhalten Sie Produktneuigkeiten und Finanztipps direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Kostenlos anmelden