BLOG/Liquidität

Firmenkredit! Auf diese Faktoren sollten sie achten

Wohl jedes Unternehmen braucht gelegentlich einen Kredit – sei es, um Betriebsmittel zu bezahlen, eine Investition durchzuführen oder einen Zahlungsengpass zu überbrücken. Ein Unternehmenskredit gibt dann den finanziellen Freiraum, setzt aber eine solide Bonität voraus. Bevor Sie den Vertrag für Ihren Firmenkredit bei Ihrer Hausbank unterschreiben, lohnt sich ein Vergleich der Alternativen.

Firmenkredit
Alternative Firmenkredite

Der Firmenkredit

Mit einem Kredit für Ihre Firma verhält es sich wie mit einem Kredit für private Kunden: Das Angebot ist groß, denn Firmenkredite sind für Banken eine gute Einnahmequelle – vorausgesetzt, der Kreditnehmer ist kreditwürdig und zahlt seine Raten pünktlich und zuverlässig. Ihre Hausbank räumt Ihnen sicher gern einen Betriebsmittelkredit ein. Für längerfristige Vorhaben erhalten Sie dort ein Firmendarlehen. Zusätzlich haben Sie selbstverständlich auch noch die Möglichkeit, bei einer beliebigen Bank Ihres Vertrauens einen Firmenkredit online zu beantragen. 

Natürlich wissen Sie, dass die Fülle der Möglichkeiten einen Vergleich der Konditionen unbedingt erforderlich macht. Schließlich soll Ihr Unternehmensdarlehen oder Ihre Betriebsmittelfinanzierung so günstig und flexibel wie möglich sein. Angesichts der Fülle der Optionen kann sich die Suche nach einem passenden Kredit für Ihr Unternehmen durchaus als komplex und langwierig erweisen. Trotzdem lohnt es sich, Zinsen und andere Konditionen vorab zu prüfen, denn immerhin schließen Sie mit Unternehmenskrediten eine Zahlungsverpflichtung ab, die Sie langfristig zuverlässig erfüllen müssen. Wie also gehen Sie am besten vor? 

Folgende drei Schritte bringen Sie sicher zur richtigen Option, wenn Ihre Firma einen Kredit benötigt:

  • Sprechen Sie zuerst mit Ihrer Hausbank

  • Holen Sie 2 Angebote zum Vergleich ein

  • Prüfen Sie die Alternativen zu einem Kredit

Wo bekomme ich einen Firmenkredit?

Als Unternehmer arbeiten Sie vermutlich seit einigen Jahren erfolgreich mit Ihrer Hausbank zusammen. Der Bankberater kennt Sie und Ihre Firma gut, er ist über die aktuelle finanzielle Situation informiert und erhält regelmäßig Einblick in Ihre Finanzen. Deshalb ist er der erste Ansprechpartner, wenn Sie für Ihre Firma einen Kredit benötigen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich für eine Filialbank oder für eine Direktbank als Hausbank entschieden haben. Geben Sie Ihrer Hausbank die Chance, ein Angebot für Ihren Firmenkredit vorzulegen.

Nicht von Bedeutung ist es auch, ob Sie ein klassisches Geschäftsdarlehen für eine längerfristige Finanzierung benötigen, ob ein Betriebsmitteldarlehen gewünscht ist oder ob Sie nur kurzfristig einen Unternehmenskredit in Anspruch nehmen müssen. Da Ihr Bankberater Einblick in die finanzielle Situation Ihrer Firma hat, legt er Ihnen vermutlich kurzfristig ein Angebot vor. Das ist besonders wichtig, wenn Sie Ihren Firmenkredit sofort aufnehmen wollen. Prüfen Sie die Konditionen Ihrer Hausbank sorgfältig und kümmern Sie sich dann um die Alternativen.

Voraussetzungen für einen Firmenkredit

Ein Firmenkredit kann von Unternehmen mit jeder Rechtsform und Selbständigen Personen beantragt werden. Der ausgestellt Betrag darf nur für Investitionen und Handlungen der Firma genutzt werden. Bevor der Kredit bewilligt werden kann, wird die Kreditwürdigkeit des Unternehmens geprüft. Dabei wird begutachtet, ob das Unternehmen das Geliehene Geld zurückzahlen kann und ob es Sicherheiten gibt, die von der Bank gegebenenfalls verkauft werden können.

Welche Unterlagen braucht man für einen Firmenkredit?

Folgende Unterlagen benötigen Sie für die Beantragung eines Kredits:

Handelsregisterauszüge

Dem Handelsregisterauszug kann entnommen werden, welche Personen Inhaber des Unternehmens sind und wie die Anteile aufgeteilt sind. So kann die Haftung ermittelt und aufgeteilt werden.

Bilanzen

In der Bilanz können Kreditinstitute sehen über welches Kapital das Unternehmen verfügt und woher dieses stammt.

  • Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA)

Mit Hilfe der Betriebswirtschaftlichen Auswertung erfährt man wie es um die wirtschaftliche Lage des Unternehmens steht.

Alternative Finanzierungen für Firmen?

Die Finanzierung von KMU in Deutschland ist für viele Banken ein wichtiger Geschäftszweig. Es genügt, zwei Angebote von anderen Banken als Alternative zu den Konditionen Ihrer Hausbank einzuholen. Es lohnt sich die verschiedenen Angebote an Businesskrediten genauer anzuschauen und zu vergleichen . Hinzu kommen weitere Anbieter, die auch kurzfristige Kredite für Unternehmen anbieten. Am besten recherchieren Sie zunächst online nach zwei oder drei Alternativen und holen dann die entsprechenden Angebote ein. 

Bei den meisten Banken können Sie einen Firmenkredit online beantragen, was besonders in eiligen Fällen hilfreich ist. Ihre Kreditgeber benötigen einige persönliche Daten von Ihnen und ein paar Unterlagen, aus denen die finanzielle Situation Ihrer Firma hervorgeht und die er zur Beurteilung Ihrer Bonität heranzieht. Diese Unterlagen sind unabhängig davon, welche Art von Unternehmenskredit Sie aufnehmen. Sie sind also bei kurzfristigen Krediten für Unternehmen ebenso vorzulegen wie bei langfristigen Geschäftsdarlehen.

Achten Sie darauf, lediglich zwei oder drei Alternativen für den Kredit Ihrer Firma einzuholen. Vergleichen Sie die Konditionen und achten Sie dabei besonders auf folgende Punkte.

Die Zinsen entsprechen den Kosten Ihres Firmenkredits

Unabhängig davon, ob Sie einen Betriebsmittelkredit oder ein Unternehmensdarlehen aufnehmen, entsprechen die Zinsen immer den Kosten Ihrer Finanzierung. Ihnen kommt im Vergleich der Angebote eine besondere Rolle zu. Achten Sie darauf, dass eine Betriebsmittelfinanzierung bei den meisten Banken teurer sind als langfristige Unternehmenskredite. Das liegt daran, dass es sich bei einer Finanzierung der Betriebsmittel häufig um einen Kreditrahmen für die Überziehung Ihres Firmenkontos handelt. Diese Option ist traditionell teurer als ein klassischer Kredit für Ihre Firma oder als ein Firmendarlehen. Günstige Zinsen stehen für niedrige Kosten und sind deshalb positiv zu bewerten. 

Flexible Rückzahlungen geben Ihnen mehr Freiraum

Schauen Sie sich die Optionen für die Tilgung des Kredits für Ihr Unternehmen an. Eine monatliche Kreditrate ist üblich, im Idealfall haben Sie aber die Möglichkeit, zusätzliche Tilgungen ohne Vorfälligkeitszinsen zu leisten, einzelne Kreditraten auszusetzen oder die Tilgung bei Bedarf zu verändern. Solche Optionen im Vertrag lassen Ihnen die Chance, flexibel auf sich verändernde Gegebenheiten am Markt zu reagieren. Entwickelt sich Ihr Geschäft zum Beispiel unerwartet positiv, nutzen Sie zusätzliche Einnahmen zur Rückführung Ihres Kredits. Wird es vorübergehend einmal eng, setzen Sie die Zahlung einzelner Monatsraten aus und verschaffen sich dadurch einen zusätzlichen finanziellen Freiraum. Je flexibler die Rückzahlung im Vertrag vereinbart ist, desto besser ist es für Sie. 

Welche alternativen Finanzierungen gibt es?

Liegen alle Bankangebote für den Kredit Ihrer Firma vor, geht es im letzten Schritt darum, nach anderen Optionen zu suchen. In diesem letzten Schritt prüfen Sie also, ob es neben einer kurzfristigen Betriebsmittelfinanzierung und einem langfristigen Firmendarlehen noch weitere Möglichkeiten gibt, die kurzfristig einen zusätzlichen Mittelzufluss generieren. Eine sehr interessante Alternative zum klassischen Kredit für Ihre Firma ist der Kauf auf Rechnung.

Kauf auf Rechnung als Alternative zu einem klassischen Firmenkredit

Die beliebte "Buy now, pay later" Zahlart ist im B2C schon weit verbreitet. Im B2B Sektor ist das Angebot limitiert. Mit der Integration von Billie Boost in Ihren B2B Onlineshop können Sie Ihren Kunden die Auswahl verschiedener digitaler Zahlmethoden anbieten und so bewiesen Ihre Conversion Rate steigern.

Mit einer Akzeptanzrate von über 95% auch für Gäste und Neukunden machen Sie Buy Now, Pay Later für fast jeden Geschäftskunden zugänglich und reduzieren so Kaufabbrüche im Checkout!

Ihre Kunden können ein beliebiges Zahlungsziel von 14 bis 120 Tagen auswählen und durch unseren 100% Ausfallschutz kommt es nicht zu Zahlungsausfällen. Wir bei Billie übernehmen den gesamten Mahnprozess und Sie können sich voll und ganz auf Ihr Unternehmen konzentrieren.

Buy now pay later Erklärung
Buy now pay later mit Billie erklärt

Integrieren Sie die beliebtesten Zahlmethoden in Ihren Checkout und bieten Sie Ihrer Kundschaft das Buy Now, Pay Later Prinzip mit Billie an. Die Integration erfolgt ganz einfach über eine bestehende Klarna-Integration und wenn diese nicht vorhanden ist über eine direkte Integration.


Machen Sie Ihren B2B Onlineshop jetzt zur Erfolgsgeschichte mit der Integration von Billie Boost. Wir beraten Sie gerne! Schreiben Sie uns unter info@billie.io  oder lassen Sie sich direkt von unserem Expertenteam zu B2B-Bezahlmethoden beraten. Wir melden uns bei Ihnen zurück und zeigen Ihnen viele weitere Vorteile von Buy Now, Pay Later.

Zurück zur Übersicht